RETROSPEKTIV

Blick zurück

Da geht er also hin. Jetzt, beim Weggehen, zwinkert er uns nochmals zu. Er war lange geblieben, einigen zu lange, und er verabschiedete sich mit Getöse. Es war heiss mit ihm, oh ja, einigen auch zu heiss. Manche brachte er mit seiner blossen Anwesenheit zum Schwitzen. Andere wiederum hatten an ihm eine solch helle Freude, dass sie gleich die Nacht zum Tag gemacht haben. Er sorgte für manch klebrige Glace-Finger, er sorgte für viel Frohmut und Lebenslust, er sorgte für Cabrio-Frisuren und für braune Füsse, aber er inspirierte die Menschen auch zu Mode.
Die perfekte Zeit also, um kurz inne zu halten und noch eimal über diesen Modesommer nachzudenken. Was wird wohl hinsichtlich der Mode von diesem Sommer übrig bleiben? Etwa die kurzen Jeans-Hot Pants mit 80er-Jahre Schnitt? Ich denke nicht, denn die hatten wir schon. Etwa die bauchfreien Crop Tops oder bunten Sonnenbrillen mit runden Gläsern? Alles schon gehabt. Für mich aber gab es eine Modeerscheinung die ich als ernst gemeinter Outfit-Teil noch nie auf den Strassen gesehen habe:


Was mich erst an die obligaten Hausschuhe im Schul-Sportlager meiner nicht all zu fernen Kindertage erinnerte, avancierte diesen Sommer zum Must-have bei den Fussbekleidungen. Weg vom heimischen Stubenmief, weg vom Image als bequeme "Gartenlatschen", hat es diese Sandale geschafft sich im Streetstyle zu etablieren. Ich finde sie super! Eine bequeme, luftige und gemütliche Alternative zu Riemchensandalen und Ballerinas. Bleibt mir also nur zu hoffen, dass der Herbst ein paar sonnige Tage im Gepäck hat, an welchen ich meine Sandalen nochmals präsentieren kann.

Was bleibt euch vom Modesommer 2015 in Erinnerung?

Sandaly Svenja

Pictures from Larissa Jordan Photography.

Shop my Shoes:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen